Gerüchteküche

Was gibt es Neues aus der Welt der CRF? Auslandsmodelle, Prototypen und eben „das jüngste Gerücht“. Viel Spaß bei der Suche nach der CRF von Morgen!

2020 kommt Euro 5 -was bedeutet das?

14.06.2019 – Schon 2017 erforderte Euro 4 eine Überarbeitung der CRF250-Modelle, unter anderem wurde ABS vorgeschrieben, aber auch die Abgasgrenzwerte verschärft. Das Modell MD44 trug dem Rechnung, so wurde z.B. auch die Position der Lambdasonde geändert. Im kommenden Jahr nun tritt die erste Stufe der Euro 5-Norm in Kraft. Sie gilt zunächst nur für neue Typzulassungen, die MD44 könnte also unverändert weiter gebaut werden. Erst 2021 dann müssen alle Neuzulassungen Euro 5 erfüllen.

Da die um 15-30% niedrigeren Abgaswerte den Herstellern schon bekannt waren, als sie die Euro 4-Änderungen planten, wäre aber auch denkbar, dass man die Anforderungen schon jetzt erfüllt oder zumindest berücksichtigt hat. Allein durch Euro 5 in der Form von 2020 ist also noch kein neues Modell zu erwarten. Das gilt umso mehr, als die Lärmmesswerte nicht geändert werden und die aktuell gültigen Grenzwerte bestehen bleiben.

2019er Dekor in Deutschland verfügbar

24.04.2019 – Das unten gezeigte neue Dekor der CRF-Modelle ist nun auch in Deutschland angekommen und ersetzt die bisherigen Farbgebungen. Auch wenn die Honda-Webseite weiter die 2017/2018er Modelle zeigt, sind die Motorräder bereits in den Inseraten einiger Händler zu sehen. Die CRF250M und die tiefer gelegten Modelle sind bisher nicht im Programm.

CRF mit reduzierter Sitzhöhe in Japan

25.02.19 – Von Honda Japan gibt es nun offizielle Angaben zu den neuen Farbschema der CRF250L und Rally 2019. Beide Modelle erhalten schwarze Gabelbrücken und Lenkerhalter, die Farbe der Gabelstandrohre wechselt von Gold nach Bronze. An der CRF250L werden wie unten beschrieben die schwarzen Felgen der Rally verwendet.

CRF250 Rally

Auf mehr Interesse dürfte aber stoßen, dass es künftig neben den bekannten Varianten solche mit niedrigerer Sitzhöhe geben wird. Die so genannten LD-Versionen haben eine 65 mm (CRF250 Rally LD) und 45 mm (CRF250LD) niedrigere Sitzhöhe als die Standardmodelle. Erreicht wird das durch geänderte Federelemente, so dass auch die Bodenfreiheit um den gleichen Betrag abnimmt. In welchem Maße die Federwege darunter leiden, sagt Honda leider nicht. Die Preise der LD-Modelle entsprechen der Normalversion.

Über eine mögliche Markteinführung in Europa ist bisher nichts bekannt.

Die technischen Daten im Vergleich:

CRF250l (LD)

Sitzhöhe 875 (830) mm

Bodenfreiheit 255 (210) mm

CRF250 Rally (LD)

Sitzhöhe 895 (830) mm

Bodenfreiheit 270 (205) mm

Quellen: Honda Japan ;WeBike

CRF250M „reloaded“

Hondas neue CRF250M in Japan
In Japan schon so zu kaufen: die neue CRF250M Supermoto (Bild: Honda)

12.02.19 – Obwohl Hondas CRF250M in Deutschland ein Mauerblümchendasein führte und heute gebraucht kaum zu finden ist, gibt es in Japan eine Neuauflage auf Basis der aktuellen CRF250L, Modell MD44. Das Gewicht der ABS-losen Version wird mit 146 Kilo angegeben, die Leistung liegt wie beim Schwestermodell bei 18 kW. Von dieser erbt die neue Supermoto das Design, schwarze Räder und eine schwarze Frontmaske sorgen für eine grimmige Optik. Der Preis von 538.920 Yen in Japan entspricht umgerechnet 4330 Euro.

(Gefunden bei Honda Japan)

Neues 2019er Dekor in verschiedenen Ländern

2019er US-Modell der Honda CRF250L
Neue Details für die CRF250L (Bild: Honda)


12.02.19 – Während hier die CRF250L 2019 unverändert in rot angeboten wird, hat man in anderen Ländern das Dekor 2019 etwas aufgefrischt. Die „L“ bekommt die schwarzen Felgen der Rally-Version und eine farbige Lampenmaske, die sie optisch näher an die CRF450L rückt. Neben der roten Version wurde in Asien auch eine hübsche schwarze Variante gesichtet (siehe unten stehenden Webike-Link). Technisch geht die MD44 unverändert ins dritte Jahr.

Gefunden bei Honda USA und Webike

Webseite empfehlen oder drucken...
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Print this page
Print